Hundewesen

Jagdhunde sind unersetzliche Helfer im jagdlichen Einsatz. Je nach Rasse werden sie vor dem Schuss bei Wald- und Feldjagden zum Stöbern oder Aufspüren von Niederwild eingesetzt oder nach dem Schuss bei der Nachsuche auf Hoch- und Niederwild und um gefallenes Federwild aus jedem Gelände und tiefem Wasser zu apportieren. Bei den Mitgliedern des Jagdschutzverbandes sind zahlreiche Rassen – vom Dackel über den Setter bis zum Münsterländer – vertreten.

Jagdhundekurs2011
Jedes Jahr bietet Obmann Georg Duschl interessierten Hundehaltern einen mehrmonatigen Kurs auf dem Übungsgelände an der Hütte der Kreisgruppe in Pürgen an, in dem die Hunde in allen jagdlich relevanten Bereichen ausgebildet werden. Dazu gehören insbesondere die Schweiss- und Fährtenarbeit, aber auch der allgemeine Gehorsam und die Führigkeit, die Schussfestigkeit und das Aufnehmen von Wild. Zum Abschluss des Grundkurses ist zunächst die Prüfungsordnung für den Hundeführerlehrgang als Voraussetzung für die daran anschließende Brauchbarkeitsprüfung (BP) nach der offiziellen Prüfungsordnung abzulegen.

Die AHund Fuchsusbildung beginnt mit dem Grundgehorsam beim jungen Hund mit abschließender Prüfung. Daran schließt die Ausbildung zur so genannten Arbeit nach dem Schuss an. Diese endet mit der Prüfung zur Feststellung der jagdlichen Brauchbarkeit im Sinne des Gesetzes. Für den Brauchbarkeitskurs sind der gültige Jagdschein, der Impfpass und die Ahnentafel des Hundes mitzubringen.

Bei entsprechender Anmeldezahl findet zudem jeweils ein Ausbildungskurs für Begleithunde statt. Ziel dieses Kurses ist die Ausbildung des Hundes als führiger Begleit- und Familienhund. Zu den Prüfungsfächern gehört unter anderem Sitz mit Umkreisen, Down auf Armhoch und Triller, Aufnehmen aus dem Stand und Apportieren.
Hier finden Sie die Prüfungsordnung für die Begleithundeprüfung

DuschlAnmeldung für beide Kurse sind bei Georg Duschl, Telefon 0 81 94/12 01 möglich.

Nähere Informationen zu Nachsuchegespannen finden Sie hier.

Anmeldevordrucke zum Downloaden:
Anmeldung Brauchbarkeitsprüfung
Anmeldung Begleithundeprüfung

Bei der letzten Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, sich der vom BJV angebotenen Gruppenunfallversicherung für Jagdhunde anzuschließen. Das bedeutet, jeder Jagdhund eines Mitglieds ist bei Gesellschaftsjagden und Nachsuchen versichert.

Hier finden Sie die Bedingungen für die Unfallversicherung und hier das Formular für die Schadensmeldung.